Photo 4 © by Norbert Ulmann ([email protected])


PALÄARKTISCHE REGION (Schwerpunkt ASIEN)

Familie der Papilionidae / Ritterfalter

 

ALLE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA...


Die 3 aktuellsten Artikel

 

Iphiclides podalirinus

Iphiclides podalirinus ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1890 durch Oberthür. Die Flügelspannweite beträgt 6 – 7 cm. Iphiclides podalirinus gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling hat eine dunkelbraune Grundfarbe mit gelben und roten Streifen. Die Hinterflügel tragen lange Schwanzfortsätze.
LESEN SIE MEHR...

Papilio protenor (Spangle)

Papilio protenor, auch Spangle genannt, ist ein Schmetterling der Indo-Australis (Australien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Cramer. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 13 cm. Papilio protenor gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine braune bis schwarze Grundfärbung.
LESEN SIE MEHR...

 

Papilio bianor FOTO UPDATE!

Papilio bianor ist ein wunderbarer Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1777 durch Cramer. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 12 cm. Papilio bianor gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling ist schwarz und ist mit bunten, schillernden Schuppen bestäubt. Die Hinterflügel tragen breite Schwanzfortsätze.
LESEN SIE MEHR...




Folgende Gattungen gehören zur Familie der Papilionidae / Ritterfaltern und sind in dieser Faunenregion vertreten.

 

Alle Artikel zu diesem Thema



Allancastria cerisyi (Östlicher Osterluzeifalter, Eastern Festoon)

Allancastria cerisyi, auch als Östlicher Osterluzeifalter oder Eastern Festoon bezeichnet ist wie die anderen Osterluzeifalter ein überaus bezaubernd gezeichneter Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1824 durch Godart. Mit einer Flügelspannweite von 4,5 – 5,5 cm ist der Östliche Osterluzeifalter ein kleiner Vertreter der Papilioidae. Der Schmetterling hat eine weiß bis gelbliche Grundfärbung, mit schwarzer und roter Zeichnung darauf. Die Hinterflügel tragen kurze Schwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Archon apollinus (Osterluzei-Apollo, False Apollo)

Archon apollinus, auch als Osterluzei-Apollo oder False Apollo bezeichnet ist ein besonderer Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1789 durch Herbst. Mit einer Flügelspannweite von 4,5 – 5,5 cm ist der Osterluzei-Apollo ein kleiner Vertreter der Papilionidae. Der Schmetterling hat durchsichtige, farblose Flügel, mit schwarzer, roter und blauer Zeichnung darauf.

lesen sie mehr

Atrophaneura alcinous (Chinese Windmill)

Atrophaneura alcinous auch als Chinese Windmill bezeichnet ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1836 durch Klug. Die Flügelspannweite beträgt 9 – 10 cm. Atrophaneura alcinous gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit gelben oder roten Flecken. Der Körper besitzt auf der Unterseite eine gelbe oder rote Behaarung. Das Weibchen ist dunkelbraun bis schwarz.

lesen sie mehr

Atrophaneura mencius

Atrophaneura mencius ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1862 durch C. & R. Felder. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 11 cm. Atrophaneura mencius gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine dunkelbraune Grundfärbung mit großen, roten Flecken. Der Körper besitzt auf der Unterseite eine rote Behaarung.

lesen sie mehr

Graphium antiphates (Fünfstrich Schwertschwanz, Fivebar Swordtail)

Graphium antiphates, auch Fünfstrich Schwertschwanz oder Fivebar Swordtail genannt ist ein kleiner aber sehr hübscher Schmetterling der Indo-Australis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Cramer. Mit einer Flügelspannweite von 7 – 8 cm gehört Graphium antiphates zu den kleinen, exotischen Schmetterlingen. Die Zeichnung des Schmetterlings ist speziell auf der Unterseite vielseitig, lebt aber von den schwarzen Tigerstreifen auf weißem Grund. Die Art hat lange Schwanzfortsätze, wie es in der Familie der Graphium Falter üblich ist.

lesen sie mehr

Iphiclides podalirinus

Iphiclides podalirinus ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1890 durch Oberthür. Die Flügelspannweite beträgt 6 – 7 cm. Iphiclides podalirinus gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling hat eine dunkelbraune Grundfarbe mit gelben und roten Streifen. Die Hinterflügel tragen lange Schwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Iphiclides podalirius (Segelfalter, Le Flambé, Scarce Swallowtail)

Iphiclides podalirius, auch als Segelfalter oder Scarce Swallowtail bezeichnet gehört wie der Schwalbenschwanz (Papilio machaon) zu den Ritterfaltern. Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 6,5 – 8,0 cm ist der Segelfalter eine Spur größer als der Schwalbenschwanz und zählt damit auch zu den größten Schmetterlingen der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Der Schmetterling hat eine weiße bis leicht gelbliche Grundfärbung.

lesen sie mehr

Pachliopta aristolochiae (Gewöhnliche Rose, Common Rose)

Pachliopta aristolochiae, auch als Gewöhnliche Rose oder Common Rose bezeichnet, ist ein zarter, fein gezeichneter Schmetterling der Indo-Australis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Fabricius. Mit einer Flügelspannweite von 9 – 10 cm gehört Pachliopta aristolochiae zu den kleinen, exotischen Schmetterlingen. Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit weißer bzw. roter Zeichnung. Die Art zeigt ausgeprägte Geschlechtsunterschiede.

lesen sie mehr

Papilio alexanor (Alexanor Schwalbenschwanz, Southern Swallowtail)

Papilio alexanor, auch als Südlicher Schwalbenschwanz oder Southern Swallowtail bezeichnet, ist einer der prächtigsten Schmetterlinge der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1800 durch Esper. Mit einer Flügelspannweite von 7,0 – 8,0 cm gehört Papilio alexanor zu den kleinen Vertretern seiner Familie. Der Schmetterling hat eine gelbe Grundfärbung mit charakteristischen Tigerstreifen darauf. Papilio alexanor hat nur ein kleines Verbreitungsgebiet und ist generell selten zu sehen.

lesen sie mehr

Papilio bianor

Papilio bianor ist ein wunderbarer Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1777 durch Cramer. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 12 cm. Papilio bianor gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling ist schwarz und ist mit bunten, schillernden Schuppen bestäubt. Die Hinterflügel tragen breite SChwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Papilio dehaani

Papilio dehaani ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1864 durch C. & R. Felder. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 12 cm. Papilio dehaani gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling ist schwarz. Die Flügel sind mit bunten, schillernden Schuppen bestäubt. Die Hinterflügel tragen breite Schwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Papilio elwesi

Papilio elwesi ist ein Schmetterling der Indo-Australis (Australien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1889 durch Leech. Die Flügelspannweite beträgt 13 – 14 cm. Papilio elwesi gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine graue bis schwarze Grundfärbung. Auf den Hinterflügeln gibt es rote Flecken.

lesen sie mehr

Papilio krishna (Krishna Pfau, Krishna Peacock)

Papilio krishna, auch Krishna Pfau oder Krishna Peacock genannt, ist einer der prächtigsten Schmetterlinge der Indo-Australis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1857 durch Moore. Mit einer Flügelspannweite von 10 – 12 cm gehört Papilio krishna zu den großen Vertretern der Familie der Papilionidae / Ritterfalter. Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung, wobei die Vielfalt an Farben, die von Grün über Blauviolett bis Rosa reicht, ein atemberaubendes Muster, perfekter Schönheit ergeben.

lesen sie mehr

Papilio maackii

Papilio maackii ist ein prächtiger Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1859 durch Ménétries. Die Flügelspannweite beträgt 12 – 14 cm. Papilio maackii gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling ist schwarz und ist mit grünen, schillernden Schuppen bestäubt. Die Hinterflügel tragen breite Schwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Papilio machaon (Schwalbenschwanz, Le Grand Porte-queue, Swallowtail)

Papilio machaon, auch als Schwalbenschwanz oder Swallowtail bezeichnet, ist einer der größten und prächtigsten Schmetterlinge der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 6,5 – 7,5 cm gehört Papilio machaon im weltweiten Vergleich jedoch zu den kleinen Vertretern der Familie der Schwalbenschwänze. Der Schmetterling hat eine gelbe Grundfärbung, wobei diese von einer sehr hellen Farbnuance bis zu einem kräftigen Gelb variieren kann. Papilio machaon ist der Anpassungskünstler unter den Schwalbenschwänzen und hat beinahe die gesamte nördliche Hemisphäre besiedelt.

lesen sie mehr

Papilio macilentus

Papilio macilentus ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1877 durch Janson. Die Flügelspannweite beträgt 9 – 12 cm. Papilio macilentus gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit roten Flecken und einem gelben Band.

lesen sie mehr

Papilio polytes (Kleiner Mormon, Mormon Commun, Common Mormon)

Papilio polytes, auch als Common Mormon bezeichnet ist ein sehr schöner und zarter Schmetterling der Indo-Australis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 9 – 10 cm gehört Papilio polytes zu den kleinen, exotischen Schwalbenschwänzen. Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit weißer bzw. roter Zeichnung. Die Art zeigt ausgeprägte Geschlechtsunterschiede.

lesen sie mehr

Papilio protenor (Spangle)

Papilio protenor, auch Spangle genannt, ist ein Schmetterling der Indo-Australis (Australien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Cramer. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 13 cm. Papilio protenor gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine braune bis schwarze Grundfärbung.

lesen sie mehr

Papilio syfanius

Papilio syfanius ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1890 durch Oberthür. Die Flügelspannweite beträgt 9 – 11 cm. Papilio syfanius gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling ist dunkelbraun und besitzt einen großen, weißen Bereich auf den Hinterflügeln. Die Hinterflügel tragen breite Schwanzfortsätze.

lesen sie mehr

Papilio xuthus (Japanischer Schwalbenschwanz, Machaon asiatique, Asian Swallowtail)

Papilio xuthus, auch als chinese yellow swallowtail, Citrus swallowtail, oder Asian swallowtail bezeichnet ist ein stark kontrastierter Schmetterling Asiens. Die Erstbeschreibung erfolgte 1767 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 8 – 10 cm gehört Papilio xuthus zu den mittelgroßen, exotischen Schwalbenschwänzen. Die Zeichnung des Schmetterlings lebt vom starken Kontrast eines sehr hellen Gelbs bis Weiß und einem tiefen Schwarz. Man könnte den Eindruck gewinne, die Flügelzeichnung diese Schmetterlings entstamme dem Pinsel eines asiatischen Künstlers.

lesen sie mehr

Parnassius mnemosyne (Schwarzer Apollo, Le semi-apollon, Clouded Apollo)

Parnassius mnemosyne, auch als Schwarzer Apollo, Le semi-apollon oder Clouded Apollo bezeichnet ist ein seltener Schmeterling der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 5,0 – 6,0 cm ist der Schwarze Apollo ein kleiner Vertreter der Papilionidae. Der Schmetterling hat teilweise durchsichtige, farblose Flügel, mit schwarzer Zeichnung darauf.

lesen sie mehr

Parnassius phoebus (Alpen Apollo, Small Apollo)

Parnassius phoebus, auch als Alpen Apollo oder Small Apollo bezeichnet ist ein sehr schöner Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1793 durch Fabricius. Mit einer Flügelspannweite von 4,5 – 5,5 cm ist der Alpen Apollo eine kleiner Vertreter der Papilionidae / Ritterfalter. Der Schmetterling hat eine weiße, teilweise durchscheinende Grundfärbung, mit bezaubernden, kräftig roten und schwarzen Flecken.

lesen sie mehr

Zerynthia polyxena (Osterluzeifalter, La Diane, Southern Festoon)

Zerynthia polyxena, auch als Osterluzeifalter, La Diane oder Southern Festoon bezeichnet ist ein überaus bezaubernd gezeichneter Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Denis & Schiffermüller. Mit einer Flügelspannweite von 4,5 – 5,5 cm ist der Osterluzeifalter ein kleiner Vertreter der Papilioidae. Der Schmetterling hat eine gelbe Grundfärbung, mit schwarzer und roter Zeichnung darauf.

lesen sie mehr

 

Zurück zum Anfang

Zur Familienauswahl Asien

 

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK