Die Familie PIERIDAE

z.B. Hebomoia leucippe; Photo © by Thomas Neubauer

Die Mitglieder dieser Familie sind zum Teil sehr bekannt, ja sogar gefürchtet. Viele Arten legen ihre Eier auf Gemüsepflanzen wie z.B. Kohlgewächse. In Verbindung mit ihrem geselligen Auftreten können sie mit unter zur Plage werden und gelten als Schädlinge.
Die häufig vorkommenden, kräftigen Farben Orange, Gelb und Weiß sind oftmals namensgebend, wie auch die Familie als Familie der Weißlinge bezeichnet wird. Die Familie beinhaltet ca. 2000 Arten, von denen viele als Wanderfalter gelten. Die Spannweiten der PIERIDAE liegt im Bereich klein bis mittel, wenngleich es auch einige große Arten gibt. Sie haben keine Schwanzfortsätze an den Hinterflügeln.

Zu dieser Familie gehören z.B. der Große Kohlweißling, der Zitronenfalter und der Aurorafalter.

 



Die Familie PIERIDAE, auch als Familie der Weißlinge bezeichnet ist in vier Unterfamilien gegliedert.

 

Zurück zum Stammbaum der Tagfalter

 

Die Unterfamilie COLIADINAE

Die Unterfamilie COLIADINAE beinhalten keinen Tribus, sondern direkt 13 Genera oder auch Gattungen. Die Gattung codiert zusammen mit dem Art-Epipheton die einzelnen Arten.

Zu den COLIADINAE, auch als Gelblinge bezeichnet, zählen sehr bekannte Arten wie der Zitronenfalter, der Postilion oder die Goldene Acht. Wie es der Name schon sagt sind diese Arten sehr oft gelb gefärbt. Vertreter dieser Unterfamilie kommen auf der gesamten Welt vor.

                Genus: Anteos 

                Genus: Aphrissa 

                Genus: Catopsilia

                Genus: Colias

                Genus: Dercas

                Genus: Eurema

                Genus: Gandaca

                Genus: Gonepteryx

                Genus: Kricogonia

                Genus: Leucidia

                Genus: Nathalis

                Genus: Phoebis

                Genus: Zerene

 

Zurück zum Anfang

 

 

Die Unterfamilie DISMORPHIINAE

Die Unterfamilie DISMORPHIINAE beinhalten keinen Tribus sondern direkt 7 Genera oder auch Gattungen. Die Gattung codiert zusammen mit dem Art-Epipheton die einzelnen Arten.

Zu den DISMORPHIINAE gehören sehr zarte Arten mit schmalen Flügeln wie z.B. der Senfweißling. Viele der hier zugehörigen Spezies ahmen andere Schmetterlingsarten nach (Mimicry).

 

                  Genus: Dismorphia  

                  Genus: Enentia  

                  Genus: Leptidea  

                  Genus: Lieinix  

                  Genus: Moschoneura  

                  Genus: Patia   

                  Genus: Pseudopieris 

 

Zurück zum Anfang

 

 

Die Unterfamilie PIERINAE

Die Unterfamilie PIERINAE wird in zwei Tribe oder Tribus unterteilt. Die Tribe wiederum beinhalten den Genus oder auch Gattung, der zusammen mit dem Art-Epipheton die einzelnen Arten codiert.

Zu den PIERINAE gehören die Weißlinge, darunter der Große- und der Kleine Kohlweißling, oder der Aurorafalter. Eine Vielzahl dieser Arten haben, wie es der Name schon andeutet weiße Flügel. Einige Arten sind als Schädlinge in Gemüsegärten gefürchtet.

 

 

Zurück zum Anfang

 

 

Die Unterfamilie PSEUDOPONTIINAE

Die Unterfamilie PSEUDOPONTIINAE beinhalten keinen Tribus sondern direkt einen einzigen Genus oder auch Gattung. Die Gattung codiert zusammen mit dem Art-Epipheton die einzelnen Arten.

Zu den PSEUDOPONTIINAE gehören nur eine einzige, afrikanische Art, die lange Zeit in ihrer Zuordnung umstritten war.

 

                  Genus: Pseudopontia

 

Zurück zum Anfang


Zurück zum Stammbaum der Tagfalter

 

Ads / Werbung:

Vanessa atalanta
Papilio machaon
Inachis io
Apatura iris
Apatura iris