Limenitis populi (Großer Eisvogel, Le Grand Sylvain, Popla Admiral)

Limenitis populi, auch als Großer Eisvogel, Le Grand Sylvain oder Poplar Admiral bezeichnet ist einer der schönsten, größten und leider seltensten Schmetterlinge der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 7,0 – 8,0 cm gehört der Große Eisvogel zu den großen Schmetterlingen Europas. Der Schmetterling hat eine dunkelbraune Grundfärbung mit weißen Flecken darauf. Die Unterseite stellt jedoch den spektakulären Blickfang dieses so edlen Schmetterlings dar.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Mario Maier ([email protected])
Photo © by Mario Maier ([email protected])
Photo © by Rudolf Faustmann
Photo © by Rudolf Faustmann

Abgebildet ist links das Weibchen und rechts das Männchen von Limenitis populi (Großer Eisvogel, Le Grand Sylvain, Poplar Admiral). Limenitis populi gehört zu den Nymphalidae / Edelfalter der Paläarktis (Schwerpunkt Europa).

Photo © by Mario Maier ([email protected])
Photo © by Rudolf Faustmann

Hier ist noch die Unterseite vom Großen Eisvogel zu sehen, der gerade an Exkrementen saugt.


Beschreibung

Die Vorderflügel von Limenitis populi sind dunkelbraun. Im Bereich der Flügelspitze sind vier kleiner Flecken in weiß zu sehen. Ein Stück weiter innen verläuft eine Reihe aus 6 weißen Flecken quer über den Flügel, die auf den Hinterflügeln als breite Binde fortgeführt werden. Noch etwas weiter innen ist ein großer weißer Fleck.
Die Unterseite der Vorderflügel des Schmetterlings ist orange und schwarz eingefärbt. Die weißen Bereiche der Oberseite sind alle vorhanden und stärker ausgeprägt. Dazu kommt ein grünlichblauer Flügelsaum.

Die Hinterflügel des Großen Eisvogels sind in dunkelbraun gehalten. Quer über den Flügel verläuft eine breite, durch Aderzeichnung geteilte, schneeweiße Binde. Weiter außen folgt eine Reihe oranger Sichelmondflecken dem Flügelrand.
Die Unterseite ist verschieden eingefärbt. Direkt am Rand verläuft eine grünlichblaue Binde. Daran anschließend folgt eine schwarz getupfte Binde in Orange. Dann kommt die weiße Binde, die bereits auf der Oberseite zu sehen ist. In Körpernähe sind die Flügel grünlichblaue eingefärbt und dazwischen geht sich noch etwas Orange aus.

Der Körper des Schmetterlings ist dunkel gefärbt.

Geschlechtsunterschiede: Die Flügelzeichnung ist identisch, jedoch sind die Männchen dunkler gefärbt, wodurch die weißen Bereiche stark zurückgedrängt sind. Falter im südlichen Verbreitungsgebiet haben manchmal einen leichten Blauschiller.


Verbreitung

Limenitis populi ist in der Paläarktis (Schwerpunkt Europa und Asien) beheimatet. Sein Verbreitungsgebiet umfasst die gesamte Paläarktis mit Ausnahme von Nordafrika, Türkei, Saudiarabien, Iran, Pakistan, Iran, Afganistan und Japan.
Das Verbreitungsgebiet überschneidet sich teilweise mit dem des Kleinen Eisvogels (Limenitis camilla) und dem Blauschwarzen Eisvogel (Limenitis reducta).
Fliegt in lichten Au- bis Mischwäldern wo seine Raupenfutterpflanze wächst bis in Höhen um die 1500 Metern Seehöhe. Der Große Eisvogel ist nirgends häufig und hochgradig bedroht.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Flugzeit

Der Große Eisvogel fliegt von Juni bis Juli. Es gibt nur eine Generation pro Jahr.


Futterpflanzen

Espen, (Zitterpappel)


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1758 durch Linnaeus. Es sind 6 Unterarten bekannt.

In Europa kommen noch zwei nahe Verwandte des Großen Eisvogels vor.

Die Eiablage erfolgt einzeln auf den Blättern der Espe. Die Raupe ist grün und hat knapp hinter dem Kopf zwei dornige Auswüchse. Die Metamorphose erfolgt an einem dürren Blatt der Futterpflanze. Die Art überwintert als Raupe. Es gibt Exemplare mit einem leichten Blauschiller, die eventuell mit dem Großen Schillerfalter verwechselt werden können.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Limenitis camilla [Linnaeus, 1764] (Kleiner Eisvogel, Le Petit Sylvain, White Admiral)

Limenitis reducta [Staudinger, 1901] (Blauschwarzer Eisvogel, Le Sylvain Azure, Soutern White Admiral)

Neptis rivularis [Scopoli, 1763] (Trauerfalter, Hungarian Glider) 


Beobachtungstipp

Der Große Eisvogel ist ein flinker Schmetterling von beachtlicher Größe, der gerne an Exkrementen, Kadavern oder feuchten Wegstellen saugt. Um diesen herrlichen Schmetterling richtig bestimmen zu können muss man im Vergleich mit den ähnlichen Arten auf folgende Merkmale achten:

Wissenschaftlicher Name

Limenitis populi Linnaeus 1758


Andere Namen

 Großer Eisvogel
 Großer Eisvogel
 Le Grand Sylvain
 Popla Admiral
 Haapaperhonen
 Aspfjäril, Aspfurste
 Pokłonnik osinowic


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: LIMENITIS)...


Zoogeographische Zuordnung

Paläarktis (Schwerpunkt Europa)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edelfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt EUROPA)

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK