Morpho cypris

Morpho cypris ist ein überaus bezaubernder Schmetterling Südamerikas. Die Erstbeschreibung erfolgte 1851 durch Westwood. Mit einer Flügelspannweite von 12 – 14 cm gehört Morpho cypris zu den kleinen Vertretern der Morphofalter. Der Schmetterling hat eine fantastisch brau schillernde Grundfärbung, die wohl das unverkennbare Markenzeichen dieser Familie der Schmetterlinge darstellt, mit weißer Zeichnung darauf.

 

 

Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Morpho cypris. Morpho cypris gehört zu den Nymphalidae Südamerikas.

Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind beinahe zur Gänze mit den tiefblau schillernden Schuppen bedeckt. Zwei Reihen an weißen Flecken ziehen sich beinahe parallel zum äußeren Flügelrand über den gesamten Vorderflügel. Die Flügel sind generell durchscheinend.
Die Unterseite von Morpho cypris ist generell in Brauntönen gehalten. Die weißen Flecken der Oberseite sind auch hier gedämpft vorhanden. Drei Augenflecken schieben sich zwischen die weißen Fleckenreihen. Der innere Teil des Flügels ist dunkelbraun gefärbt.

Die Hinterflügel von Morpho cypris sind weitgehend mit den tiefblau schillernden Schuppen bedeckt. Die innere Fleckenreihe der Vorderflügel wird hier als weiße Binde fortgeführt. Eine Reihe kleiner, weißer Bogenflecken, die sich dicht an dicht reihen, zieht sich durch den äußeren Teil des Flügels und folgt dabei dem Flügelrand. Am vorderen Rand des Flügels treffen sich die weiße Binde und die Bogenfleckenreihe.
Die Unterseite der Hinterflügel ist von der Gestaltung mit jener der Vorderflügel vergleichbar. Der innere Bereich in Körpernähe ist dunkelbraun, außerhalb davon dominieren eher hell Brauntönungen. Die weiße Zeichnung der Oberseite ist auch hier gedämpft zu erkennen. Fünf aufgereihte und ein isolierter Augenfleck dominieren das Bild.

Der Körper des Schmetterlings ist braun.

Geschlechtsunterschiede: Das Weibchen ist etwas größer und trägt eine gelborange Grundfärbung mit braunen Flügelrändern. Die Weibchen besitzen keinen Blauschiller.

Makro - Aufnahmen

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Morpho cypris zu sehen.

Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Morpho cypris (Unterseite)

Verbreitung

Der bezaubernde Morpho cypris gehört zoogeographisch gesehen den Neotropen an wo er in den Regenwäldern Panamas und Kolumbiens anzutreffen ist.

Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Inga marginata

Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1851 durch Westwood. Von Morpho cypris ist eine Unterart bekannt.

Die Raupen leben an Inga marginata. Die Weibchen sind scheu und verlassen nur selten das Kronendach des Regenwaldes.
Die Blauen Schuppen tragen keine Pigmentfarbstoffe, wodurch die Flügel durchscheinend wirken. Ihr blitzendes Blau wird durch spezielle Lichtbrechung in den Schuppen verursacht. Solche Erscheinungen nennt man Strukturfarben. In diesem Fall ist die Blaue Strukturfarbe bezeichnend für die ganze Familie der Morphos. Wegen der Faszination, die diese Lichtspiele auslösen wurden früher Morphofalter zu Schmuck verarbeitet.

Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Morpho rhetenor helena [Staudinger, 1890]

Wissenschaftlicher Name

Morpho cypris Westwood 1851

Andere Namen

Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: MORPHO)...

Zoogeographische Zuordnung

Neotropis (Südamerika)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edelfalter der NEOTROPIS

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK