Morpho rhetenor (Blue Morpho)

Morpho rhetenor auch als Blue Morpho bezeichnet ist ein überaus bezaubernder Schmetterling Südamerikas. Die Erstbeschreibung erfolgte 1775 durch Cramer. Mit einer Flügelspannweite von 14 – 17 cm gehört Morpho rhetenor zu den großen Vertretern der Morphofalter. Der Schmetterling hat eine fantastisch brau schillernde Grundfärbung, die wohl das unverkennbare Markenzeichen dieser Familie der Schmetterlinge darstellt.

 

Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Morpho rhetenor (Blue Morpho). Morpho rhetenor gehört zu den Nymphalidae Südamerikas.

Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind beinahe zur Gänze mit den blauen Schillerschuppen bedeckt. Nur eine zarte Reihe an weißen Flecken verläuft parallel zum äußeren Flügelrand. Die Spitzenregion ist schwarz und eigenwillig nach außen gebogen. Die Flügel sind generell durchscheinend.
Die Unterseite von Morpho rhetenor ist generell in Brauntönen gehalten. Die weißen Flecken der Oberseite sind auch hier vorhanden. Drei dunkelbraune Flecken schieben sich an die weiße Fleckenreihe. Der innere Teil des Flügels ist dunkelbraun gefärbt mit einem charakteristischen, hellen Bogenfleck. Außerhalb davon dominieren hellere Brauntönungen.

Die Hinterflügel von Morpho rhetenor sind weitgehend mit den blauen Schillerschuppen bedeckt. Nur die direkt an den Körper anliegenden Bereiche sind braun.
Die Unterseite der Hinterflügel ist von der Gestaltung mit jener der Vorderflügel vergleichbar. Der innere Bereich in Körpernähe ist dunkelbraun, außerhalb davon dominieren eher hell Brauntönungen. Es gibt eine Reihe dunkelbrauner Flecken.

Der Körper des Schmetterlings ist braun, wenngleich einige rote Haarbüschel am Brustsegment zu sehen sind.

Geschlechtsunterschiede: Das Weibchen ist deutlich größer und deckt damit den oberen Bereich der Flügelspanweiten ab. Als Grundfarbe kann man Dunkelbraun angeben. Der gesamte Flügelsaum ist mit Gelb erhellt. Eine gelbe Fleckenreihe zieht sich über Vorder- und Hinterflügel am Rand entlang. Beinahe der gesamte Kernbereich der Flügel ist von Gelb dominiert. Einzig an der Vorderkante der Vorflügel ist eine breite Braune Zone verblieben.

Makro - Aufnahmen

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Morpho rhetenor bzw. Morpho rhetenor helena zu sehen.

Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Morpho rhetenor helena (Unterseite)

Verbreitung

Der bezaubernde Morpho rhetenor in den Regenwäldern der Neotropen anzutreffen. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Peru bis nach Kolmbien und von Guyana bis Surinam.

Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Leguminosae:

Palmae:


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1775 durch Cramer. Von Morpho rhetenor sind 2 Unterarten bekannt.

Die Raupen leben an verschiedenen Gräsern darunter auch Bambnus.
Die Blauen Schuppen tragen keine Pigmentfarbstoffe, wodurch die Flügel durchscheinend wirken. Ihr blitzendes Blau wird durch spezielle Lichtbrechung in den Schuppen verursacht. Solche Erscheinungen nennt man Strukturfarben. In diesem Fall ist die Blaue Strukturfarbe bezeichnend für die ganze Familie der Morphos. Wegen der Faszination, die diese Lichtspiele auslösen wurden früher Morphofalter zu Schmuck verarbeitet.

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Hier ist noch ein Exemplar der Unterart Morpho rhetenor helena abgebildet. Dieser Falter zählt wohl zu den hüschesten Vertretern dieser großartigen Schmetterlingsfamilie.

Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Morpho cypris [Westwood, 1851]

Wissenschaftlicher Name

Morpho rhetenor Cramer 1775

Andere Namen

 Blauer Morpho
 Blauer Morpho
 Blue Morpho

Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: MORPHO)...

Zoogeographische Zuordnung

Neotropis (Südamerika)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edelfalter der NEOTROPIS

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK