Papilio alexanor (Alexanor Schwalbenschwanz, Southern Swallowtail)

Papilio alexanor, auch als Südlicher Schwalbenschwanz oder Southern Swallowtail bezeichnet, ist einer der prächtigsten Schmetterlinge der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1800 durch Esper. Mit einer Flügelspannweite von 7,0 – 8,0 cm gehört Papilio alexanor zu den kleinen Vertretern seiner Familie. Der Schmetterling hat eine gelbe Grundfärbung mit charakteristischen Tigerstreifen darauf. Papilio alexanor hat nur ein kleines Verbreitungsgebiet und ist generell selten zu sehen.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Norbert Ulmann ([email protected])

Abgebildet ist das Weibchen von Papilio alexanor (Alexanor Schwalbenschwanz, Southern Swallowtail). Papilio alexanor gehört zu den Papilionidae / Ritterfalter der Paläarktis (Schwerpunkt Asien).


Beschreibung

Die Vorderflügel von Papilio alexanor sind grundsätzlich hellgelb gefärbt und tragen am Rand eine schmale, schwarze Binde. Weiter innen verläuft noch eine zweite, jedoch breitere schwarze Binde, die in ihrer Mitte etwas aufgehellt ist. Danach folgen drei Tigerstreifen, ähnlich dem Segelfalter (Iphiclides podalirius).
Die Unterseite gleicht der Oberseite in weiten Teilen, jedoch ist der schwarze Flügelsaum stark zurückgedrängt und die breite, schwarze Binde ist in ihrer Mitte stark aufgehellt. Der mittlere Tigerstreifen ist mit blauen Schuppen bestäubt.

Die Hinterflügel vom Südlichen Schwalbenschwanz sind sehr stark ausgezahnt und tragen einen Schwanzfortsatz, welcher auch gelbe Bereiche hat. Durch einen schmalen, schwarzen Bereich wird der gesamte Flügelrand nachgezogen und dadurch stark hervorgehoben. Die breite, dunkle Binde der Vorderflügel wird gewellt fortgeführt, verbreitert sich in Richtung Augefleck und ist mit blauen Schuppen bestäubt. Am Innenrand ist ein Augefleck in Orange, Blau und Schwarz zu sehen. Weiters tragen die Hinterflügel im gelben Bereich einen kurzen und einen langen schwarzen Strich.
Die Unterseite gleicht der Oberseite.

Der Körper des Schmetterlings ist gelb-schwarz längsgestreift

Geschlechtsunterschiede: Keine. Beide Geschlechter tragen die gleiche Flügelzeichnung.


Verbreitung

Der Südliche Schwalbenschwanz, Papilio alexanor, ist in der Paläarktis (Schwerpunkt Europa und Asien) beheimatet. Sein Verbreitungsgebiet umfasst Südeuropa (Süditalien, Südfrankreich, Kroatien und Griechenland) und zieht sich rund ums Schwarze Meer ostwerts bis nach Kasachstan und Pakistan. Daher ist der Verbreitungsschwerpunkt in Asien zu finden.

Papilio alexanor ist aber auch in seinem kleinen Verbreitungsgebiet nicht häufig.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Flugzeit

Der Südliche Schwalbenschwanz ist von Mitte Juni bis August in seinen eng begrenzten Verbreitungsgebieten zu beobachten.


Futterpflanzen

Dille, Fenchel, Kümmel, Petersilie, wilde Möhre.

Photo © by Thomas Neubauer

Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1800 durch Esper. Es sind einige Unterarten bekannt:

Die Raupe ähnelt der des Papilio machaon [Linnaeus, 1758] (Schwalbenschwanz, Le Grande Porte-queue, Swallowtail), nur ist ihre Grundfärbung blasser, oder auch gelblich.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Iphiclides podalirius [Linnaeus, 1758] (Segelfalter, Le Flambé, Scarce Swallowtail) 

Papilio hospiton [Guenée, 1839] (Korsischer Schwalbenschwanz, Corsican Swallowtail)

Papilio machaon [Linnaeus, 1758] (Schwalbenschwanz, Le Grande Porte-queue, Swallowtail)

Papilio xuthus [Linnaeus, 1767] (Japanischer Schwalbenschwanz, Machaon asiatique, Asian Swallowtail) ASIEN


Beobachtungstipp

Der Südliche Schwalbenschwanz ist niemals häufig anzutreffen, sondern ein weit umher fliegender Einzelgänger. Er liebt heiße Magerwiesen. Das Verbreitungsgebiet des Südlichen Schwalbenschwanzes überlappt sich sowohl mit dem des Schwalbenschwanzes (Papilio machaon) als auch mit dem des Segelfalters (Iphiclides podalirius). Beide Falter haben gewisse Ähnlichkeiten mit dem Südlichen Schwalbenschwanz. Der Segelfalter ist jedoch deutlich blasser und trägt längere Schwänze und der Schwalbenschwanz hat keine Tigerstreifen.


Wissenschaftlicher Name

Papilio alexanor Esper 1800


Andere Namen

 Südlicher Schwalbenschwanz, Alexanor Schwalbenschwanz
 Southern Swallowtail, Baluchi Yellow Swallowtail


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...


Zoogeographische Zuordnung

Paläarktis (Schwerpunkt Asien)

  

 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt ASIEN)

 

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK