Papilio astyalus (Broad-banded Swallowtail)

Papilio astyalus, auch als Broad-banded Swallowtail bezeichnet ist ein Schmetterling der Neotropis (Südamerika). Die Erstbeschreibung erfolgte 1819 durch Godart. Die Flügelspannweite beträgt 8 – 10 cm. Papilio astyalus gehört zur Familie der Ritterflater (Papilionidae). Der Schmetterling dunkelbraune Grundfärbung mit gelben Binden und Flecken. Die Hinterflügel besitzen einen Schwanzfortsatz.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier sind einige Fotos von Papilio astyalus (Broad-banded Swallowtail). Papilio astyalus gehört zur Familie der Papilionidae aus der neotropischen Faunenregion.


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind dunkelbraun. Eine breite, gelbe Binde dominiert den Flügel. Am äußeren Rand ist eine Reihe gelber Flecken zu sehen.
Die Unterseite von Papilio astyalus gleicht der Oberseite.

Die Hinterflügel von Papilio astyalus sind dunkelbraun, am Rand gewellt und besitzen einen Schwanzfortsatz. Nahe beim Körper befindet sich ein großer, gelber Bereich. Am Rand verläuft eine Reihe gelber Flecken. Am Innenrand des Flügels ist ein Augenfleck in blau, schwarz und rot zu sehen.
Die Unterseite der Hinterflügel gleicht der Oberseite. In der Mitte des Flügels sind eine Reihe blauer Flecken und eine Reihe roter Flecken zu sehen.

Der Körper (Hinterleib) des Schmetterlings ist gelb mit einem schwarzen Streifen. Der Brustbereich und der Kopf sind schwarz. Die Unterseite des Brustbereiches ist gelb.

Geschlechtsunterschiede: Das Weibchen besitzt keine gelbe Binde auf den Flügeln. Dafür sind auf der Oberseite der Hinterflügel alle Fleckenreihen der Unterseite zu sehen.


Verbreitung

Papilio astyalus ist ein Schmetterling der neotropischen Faunenregion. Das Verbreitungsgebiet reicht von Mexiko bis Argentinien.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Rutaceae:

Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1819 durch Godart. Es sind fünf Unterart dieses Schmetterlings bekannt.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist die Unterart Papilio astyalus hippomedon zu sehen (Männchen links/ Weibchen rechts). Die Flügelspannweite beträgt 11 - 12 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist die Unterart Papilio astyalus pallas zu sehen. Die Flügelspannweite beträgt 11 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist die Unterart Papilio astyalus phanias zu sehen (Männchen links/ Weibchen rechts). Die Flügelspannweite beträgt 11 - 12 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist eine dunkle Form von Papilio astyalus zu sehen (Männchen links/ Weibchen rechts). Die Flügelspannweite beträgt 10 - 11 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist noch ein Männchen von Papilio astyalus zu sehen. Die Flügelspannweite beträgt 11 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier sind noch einige Weibchen von Papilio astyalus zu sehen. Die Flügelspannweite beträgt 12 cm.

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier ist eine Aberration von Papilio astyalus (Männchen) zu sehen. Die Flügelspannweite beträgt 11 cm.


Makro - Aufnahmen

Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 26.08.2006, Makroaufnahme Papilio astyalus (Unterseite)

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Papilio astyalus zu sehen.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Papilio androgeus Cramer 1775

Papilio himeros Hopffer  1866

Papilio thersites Fabricius 1775

Papilio thoas Linnaeus 1771


Wissenschaftlicher Name

Papilio astyalus Godart 1819


Andere Namen

Broad-banded Swallotail, Astyalus Swallowtail


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...


Zoogeographische Zuordnung

Neotropis (Südamerika)

 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der NEOTROPIS

 

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK