Papilio epiphorbas

Papilio epiphorbas ist ein einfach gefärbter Schmetterling der Afrotropis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1833 durch Boisduval. Mit einer Flügelspannweite von 8 – 10 cm gehört Papilio epiphorbas zu den kleinen, exotischen Schwalbenschwänzen. Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit blaugrüner Zeichnung darauf. Die Hinterflügel tragen einen kurzen Schwanzfortsatz.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Papilio epiphorbas. Papilio epiphorbas gehört zu den Papilionidae Afrikas.


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind grundsätzlich schwarz. Im Spitzenbereich sind zwei kleine blaugrüne Flecken zu sehen. Etwa in der Mitte der Vorderkante entspringt eine blaugrüne Binde, die sich quer über den halben Flügel zieht. An ihrem Anfang ist auch noch ein einzelner blaugrüner Fleck vorhanden.
Die Unterseite von Papilio epiphorbas ist einheitlich dunkelbraun eingefärbt und trägt keinerlei andere Merkmale.

Die Hinterflügel von Papilio epiphorbas sind grundsätzlich schwarz eingefärbt, haben einen gewellten Rand und tragen einen kurzen Schwanzfortsatz. Dem Rand entlang zieht sich eine Reihe blaugrüner Flecken. Nahe dem Körper ist eine große Fläche mit blaugrüner Färbung zu sehen.
Die Unterseite ist einheitlich dunkelbraun eingefärbt. Drei gelbe Flecken sind am vorderen, äußeren Flügelrand lokalisiert. Auf der Innenseite ist ein Auge durch einen gelben Bogenfleck angedeutet.

Der Körper des Schmetterlings ist dunkelbraun.

Geschlechtsunterschiede: Das Weibchen ist heller und trägt speziell auf der Unterseite verschiedene braune Farbtöne. Das Blaugrün ist nicht so intensiv und auf den Hinterflügeln finden sich drei zusätzliche, blaugrüne Bogenflecken.


Makro - Aufnahmen

Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Papilio epiphorbas (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Papilio epiphorbas (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Papilio epiphorbas (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 09.09.2006, Makroaufnahme Papilio epiphorbas (Unterseite)

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Papilio epiphorbas zu sehen.


Verbreitung

Der exotische Schwalbenschwanz, Papilio epiphorbas gehört zoogeographisch zur afrotropischen Zone. Sein Verbreitungsgebiet ist auf Madagaskar beschränkt.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

---


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1833 durch Boisduval. Es sind keine Unterarten bekannt.

Bei schrägem Lichteinfall kann sich der grüne Farbton leicht ändern.
Es gibt einige sehr ähnliche Arten, die alle in Afrika vorkommen:

Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Papilio manlius Fabricius 1798

Papilio oribazus Boisduval 1836

Papilio phorbanta Linnaeus 1771


Wissenschaftlicher Name

Papilio epiphorbas Boisduval 1833


Andere Namen

---


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...


Zoogeographische Zuordnung

Afrotropis (Afrika)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der AFROTROPIS

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK