Papilio euchenor

Papilio euchenor ist ein zart gelb und schwarz gefärbter Schmetterling der Indo-Australis (Australien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1829 durch Guérin Ménéville. Mit einer Flügelspannweite von 10 – 13 cm gehört Papilio euchenor zu den großen, exotischen Schwalbenschwänzen. Der Schmetterling hat eine einfache, kontrastreiche Zeichnung auf seinen Flügeln.

 

 

Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Papilio euchenor. Papilio euchenor gehört zu den Papilionidae / Ritterfalter der INDO-AUSTRALIS.

Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind schwarz und tragen in den Spitzen einen unterbrochenen, gelben Strich quer über den Flügel. Weiters zieht sich über den mittleren Bereich der Flügel eine breite, unregelmäßige, intensiv Gelb gefärbte Binde, die nur von der Aderzeichnung unterbrochen wird.
Die Unterseite von Papilio euchenor ist schwarz und der Oberseite sehr ähnlich. Die gelben Bereiche sind aber etwas weitläufiger und in der dunklen Zone, nahe dem Körper, sind vier, dünne, gelbe Striche in Längsrichtung.

Die Hinterflügel von Papilio euchenor sind tiefschwarz und tragen nur eine, sehr breite, ausgefranste Binde in Gelb, als Fortführung der Zeichnung auf den Vorderflügeln. Die Hinterflügel tragen keinen Schwanzfortsatz.
Die Unterseite ist vom Körper weg bis über die Hälfte des Hinterflügels gelb. In dieses Gelb ist ein schwarzes Auge mit angedeutetem, blauem Kern und einem äußeren Rand in Orange, eingebettet. Auf der Innenseite der Flügel ist ein leichter, kurzer, blauer Strich zu sehen. Von dort gehen drei dünne Bogenflecken, wie in Orange und einer in Gelb, weg. Der Flügelrand ist gewellt, wobei an jeder Innenkurve ein kleiner gelber Fleck sitzt.

Der Körper des Schmetterlings ist oben schwarz und unten gelb.

Geschlechtsunterschiede: Keine Unterschiede. Beide Geschlechter tragen die gleiche Flügelzeichnung.

Makro - Aufnahmen

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Papilio euchenor zu sehen.

Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Unterseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 06.09.2006, Makroaufnahme Papilio euchenor (Unterseite)

Verbreitung

Der exotische Schwalbenschwanz Papilio euchenor ist zoogeographisch gesehen in der indo-australischen Zone beheimatet. Sein Verbreitungsgebiet beschränkt sich auf Neuguinea, Celebes und Sumatra.

Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Allgemeines

Der Falter wurde 1829 von Guérin Ménéville beschrieben. Es sind viele Unterarten bekannt.
Angeführt seien hier:

Als Gefahr der Verwechselung kann Papilio aegeus [Donovan, 1805] (Garten Schwalbenschwanz, Orchard Swallowtail) angesehen werden. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist der große, gelbe Bereich in den Voerderflügeln, den nur Papilio euchenor aufweist.

Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Papilio aegeus [Donovan, 1805] (Garten Schwalbenschwanz, Orchard Swallowtail)

Wissenschaftlicher Name

Papilio euchenor Guérin Ménéville 1829

Andere Namen

---


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...

Zoogeographische Zuordnung

Indo-Australis (Australien)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der INDO-AUSTRALIS

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK