Papilio grosesmithi

Papilio grosesmithi ist ein Schmetterling der Afrotropis (Afrika). Die Erstbeschreibung erfolgte 1926 durch Rothschild. Die Flügelspannweite beträgt 9 – 10 cm. Papilio grosesmithi gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung mit gelben Bändern und Flecken. Die Hinterflügel tragen Schwanzfortsätze.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer

Hier sind einige Fotos von Papilio grosesmithi. Papilio grosesmithi gehört zur Familie der Papilionidae aus der afrotropischen Faunenregion (Afrika).


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind schwarz. Direkt am Rand verläuft eine Reihe kleiner gelber Flecken.In der Mitte des FLügels ist eine zweite Reihe mit größeren, gelben Flecken zu sehen. An der Flügelvorderkante sind noch einige gelbe Flecken vorhanden. Nahe beim Körper ist der Flügel mit einzelnen, gelben Schuppen besprenkelt.
Die Unterseite von Papilio grosesmithi ist beinahe eine Kopie der Oberseite. Alle gelben Flecken sind deutlich stärker ausgeprägt.

Die Hinterflügel von Papilio grosesmithi sind schwarz und tragen einen Schwanzfortsatz. Der äußere Rand ist stark gezahnt. Der Großteil des Flügels ist mit einzelnen, gelben Schuppen besprenkelt. Am Rand verläuft eine Reihe gelber Bogenflecken. An der Flügelvorderkante ist ein großer Augenfleck zu sehen. Eine gelbe Binde quert den Flügel. An der Flügelinnenkante gibt es ein blau-rotes Auge.
Die Unterseite ist in beinahe eine Kopie der Oberseite. Alle gelben Flecken sind deutlich stärker ausgeprägt.

Der Körper des Schmetterlings ist schwarz mit gelben Streifen.

Geschlechtsunterschiede: Keine Unterschiede, beide Geschlechter tragen die gleiche Flügelzeichnung.


Verbreitung

Papilio grosesmithi ist ein Schmetterling der afrotropischen Faunenregion. Sein Verbreitungsgebiet ist auf Madagaskar beschränkt.

Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

---


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1926 durch Rothschild. Es sind keine Unterarten bekannt:

Papilio grosesmithi kommt endemisch auf Madagaskar vor.


Makro - Aufnahmen

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Fotograf Thomas Neubauer Makroaufnahme Papilio grosesmithi (Unterseite)

Hier ist noch eine Makro - Aufnahmen von Papilio grosesmithi zu sehen.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Papilio erithonioides Grose-Smith 1891

Papilio demodocus Esper 1798  

Papilio demoleus Linnaeus 1758  (Citrus Schwalbenschwanz, Lime Butterfly) INDO-AUSTRALIS


Wissenschaftlicher Name

Papilio grosesmithi Rothschild 1926  


Andere Namen

---


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...


Zoogeographische Zuordnung

Afrotropis (Afrika)

 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der AFROTROPIS

 

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK