Papilio xuthus (Japanischer Schwalbenschwanz, Machaon asiatique, Asian Swallowtail)

Papilio xuthus, auch als chinese yellow swallowtail, Citrus swallowtail, oder Asian swallowtail bezeichnet ist ein stark kontrastierter Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asiens). Die Erstbeschreibung erfolgte 1767 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 8 – 10 cm gehört Papilio xuthus zu den mittelgroßen, exotischen Schwalbenschwänzen. Die Zeichnung des Schmetterlings lebt vom  starken Kontrast eines sehr hellen Gelbs bis Weiß und einem tiefen Schwarz. Man könnte den Eindruck gewinne, die Flügelzeichnung diese Schmetterlings entstamme dem Pinsel eines asiatischen Künstlers.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Papilio xuthus (chinese yellow swallowtail, Citrus swallowtail, Asian swallowtail). Papilio xuthus gehört zu den Papilionidae der Paläarktis (Scherpunkt Asiens).


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind schwarz und tragen am Rand eine Reihe kleiner Bogenflecken. Daran schließt sich nach einer breiten, pechschwarzen Zone eine weitere Reihe an unterschiedlich großen Flecken an. An der Vorderseite wechseln sich hell – dunkle, feine Striche in Längsrichtung ab und führen zu noch zwei weiteren Flecken.
Die Unterseite von Papilio xuthus ist wesentlich heller als die Oberseite. Sämtliche helle Bereiche sind weitläufiger. Die Bogenflecken am Rand sind zu einer Binde verschmolzen und die pechschwarze Zone hat nun einen hellen Kern.

Die Hinterflügel von Papilio xuthus sind tiefschwarz, jedoch vom Körper bis zur Flügelmitte mit einer hellen Zone versehen, welche in viele, einzelne Flecken zerfallen ist. Eine Reihe heller Bogenflecken säumt den Rand. Auf der Innenseite gibt es ein gelbes Auge mit schwarzem Punkt. Über dem Auge gibt es noch einige, sehr unauffällige blaue Schuppen. Die Hinterflügel tragen, wie es bei Schwalbenschwänzen üblich ist, je einen Schwanzfortsatz.
Die Unterseite ist vom Körper weg bis über die Hälfte des Hinterflügels gelb, jedoch durch eine starke Aderzeichnung unterbrochen. Am Rand verläuft eine Reihe großer Bogenflecken. Quer über den Flügel erstreckt sich eine schwarze Binde, die auch blaue Schuppen enthält. In der Mitte der Binde sind noch zwei Flecken in orange. Auch das Auge ist nun teilweise mit Orange gefüllt.

Der Körper des Schmetterlings ist gelb und trägt einen schwarzen Strich auf der Oberseite.

Geschlechtsunterschiede: Keine Unterschiede. Beide Geschlechter tragen die gleiche Flügelzeichnung.


Verbreitung

Der Schwalbenschwanz Papilio xuthus ist in der Paläarktis (Schwerpunkt Asien) beheimatet, wenn auch die südlichsten Ausläufer seines Verbreitungsgebietes bis in die indo-australische Faunenregion reichen. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Japan über Nord- und Südkorea und China bis nach Russland (Khabarovsk, Amur). Südwert hinunter bis Südchina und damit in die Indo-Australis.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Doldengewächse, Rutaceae (Phelloderldron amurensis)


Allgemeines

Papilio xuthus ist ein Wanderfalter, der weit umher zieht. Er ist oft in Gärten anzutreffen, speziell, wenn dort seine Futterpflanzen, verschiedene Doldengewächse, vorkommen. Die Schmetterling fliegt von Mai bis August. Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1767 durch Linnaeus. Es sind 2 Unterarten bekannt.

Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)

Hier ist noch ein Weibchen von Papilio xuthus abgebildet.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Papilio machaon [Linnaeus, 1758] (Schwalbenschwanz, Le Grand Porte-queue, swallowtail) EUROPA


Wissenschaftlicher Name

Papilio xuthus Linnaeus 1767


Andere Namen

 Japanischer Schwalbenschwanz
 Machaon asiatique
 Chinese yellow swallowtail, Citrus swallowtail
 Asian swallowtail
 Macaón asiático
 Азиатский раздвоенный хвост
 Ageha, Nami-ageha


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PAPILIO)...


Zoogeographische Zuordnung

Paläarktis (Schwerpunkt Asien)

  

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt ASIEN)

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK