Parnassius phoebus (Alpen Apollo, Small Apollo)

Parnassius phoebus, auch als Alpen Apollo oder Small Apollo bezeichnet ist ein sehr schöner Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Asien). Die Erstbeschreibung erfolgte 1793 durch Fabricius. Mit einer Flügelspannweite von 4,5 – 5,5 cm ist der Alpen Apollo eine kleiner Vertreter der Papilionidae / Ritterfalter. Der Schmetterling hat eine weiße, teilweise durchscheinende Grundfärbung, mit bezaubernden, kräftig roten und schwarzen Flecken.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer (Männchen)
Photo © by Thomas Neubauer (Weibchen)
Photo © by Rudolf Faustmann (Männchen)
Photo © by Rudolf Faustmann (Weibchen)
Photo © by Thomas Neubauer (Männchen)
Photo © by Thomas Neubauer (Weibchen)

Hier sind einige Fotos von Parnassius phoebus (Alpen Apollo, Small Apollo) zu sehen (Männchen links / Weibchen rechts). Parnassius phoebus gehört zu den Papilionidae / Ritterfalter der Paläarktis (Schwerpunkt Asien).


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind weiß gefärbt und vor allem am äußeren Randbereich durchscheinend. Am vorderen Rand des Flügels sind zwei große, dominante, schwarze Flecken zu sehen. Fortführend in gerader Linie sind noch zwei bis drei weitere schwarze, teils rot gefüllte Flecken vorhanden. Im hinteren Teil des Flügels ist ein einzelner schwarzer Fleck zu beobachten. Im Bereich des durchsichtigen Flügelrandes ist eine Reihe kleiner Bogenflecken in der Grundfarbe Weiß vorhanden.
Die Unterseite des Schwarzen Apollos ist identisch zur Oberseite.

Die Hinterflügel von Parnassius phoebus sind grundsätzlich weiß und teilweise durchsichtig. Zwei große schwarz umrandete, rote Augen prägen das Bild. Nahe dem Körper ist der Flügel schwarz und ganz am Ansatz ist auch noch etwas Rot zu sehen. Auf der Innenseite zeichnen sich zwei kleine schwarze Punkte ab.
Die Unterseite ist wesentlich Farbenfroher als die Oberseite. Die großen, roten Augen können nun einen weißen Kern besitzen. Die Region um den Körper ist nun weitgehend in Rot gehalten und die zwei kleinen Punkte auf der Flügelinnenseite sind nun ebenfalls rot.

Der Körper des Schmetterlings ist schwarz und stark mit teils weißen Haaren behaart.

Geschlechtsunterschiede: Beim Weibchen sind die roten Zeichnungen stärker ausgeprägt.


Verbreitung

Parnassius phoebus, Alpenapollo, ist in der Paläarktis (Schwerpunkt Asien) beheimatet. Sein Verbreitungsgebiet umfasst Kasachstan, Russland, die Mongolei und China.

Darüber hinaus gibt es ein inselartiges Verbreitungsgebiet in den Alpen Europas und in Alaska, dass zur Nearktis gehört.

Der Tagfalter bevorzugt höhere Lagen bis ca. 1500 Meter.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Flugzeit

Der Alpen Apollo ist von Juli bis September anzutreffen.


Futterpflanzen

Crassulaceae:

  • Sedum debile
  • Sedum integrifolium
  • Sedum lanceolatum
  • Sedum obtusatum
  • Sedum rhodanthum
  • Sedum rosea (bzw. Rhodiola rosea; Rosenwurz)
  • Sedum stenopetalum

Saxifragaceae:

  • Saxifraga aizoides (Bachsteinbrech)


Photo © by Thomas Neubauer; Sedum rosea (bzw. Rhodiola rosea; Rosenwurz)

Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1793 durch Fabricius. Wie sein naher Verwandter der Apollofalter ist auch der Hochalpen Apollo sehr variabel und hat zahlreiche Unterarten hervorgebracht.

Der Apollo ist ein extrem variabler Schmetterling, wobei sich die Anzahl, Ausprägung und Lage der roten Flecken ändern kann.
Die Eier werden einzeln in der Nähe der Futterpflanze abgelegt. Die Raupe ist schwarz und mit zwei Reihen an Flecken in gelb versehen. Die Raupe verpuppt sich in einem dichten Gespinst am Boden. Die Art überwintert als Ei.

Die Verbreitungsgebiete überschneiden sich teilweise mit einem nahen Verwandten, dem Apollofalter. Dieser Parnassius apollo ist dem Hochalpen Apollo sehr ähnlich jedoch können folgende Kriterien zur Unterscheidung herangezogen werden:

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Hier ist die Raupe von Parnassius phoebus abgebildet.

Photo © by Thomas Neubauer ; Puppe im Kokon
Photo © by Thomas Neubauer ; Puppe

Hier ist die Puppe mit ihrem Kokon (Parnassius phoebus) abgebildet.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Archon apollinus Herbst 1789 (Osterluzei-Apollo, False Apollo)

Parnassius apollo Linnaeus 1758 (Roter Apollo, l'Apollon, Apollo)

Parnassius mnemosyne Linnaeus 1758 (Schwarzer Apollo, Le semi-apollon, Clouded Apollo)


Beobachtungstipp

---


Wissenschaftlicher Name

Parnassius phoebus Fabricius 1793


Andere Namen

 Alpen Apollo, Hochalpen Apollo
 Small Apollo, Phoebus Parnassian


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: PARNASSIUS)...


Zoogeographische Zuordnung

Paläarktis (Schwerpunkt Asien)

  

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt ASIEN)

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK