Siproeta epaphus (Schokoladenfalter)

Siproeta epaphus auch als Schokoladenfalter bezeichnet ist ein kräftig gefärbter Schmetterling der neotropischen Faunenregion. Die Erstbeschreibung erfolgte 1813 durch Latreille. Die Flügelspannweite des Schmetterlings beträgt 7,5 – 8,5 cm. Siproeta epaphus ist überwiegend dunkelbraun (schokoladenbraun) gefärbt, trägt rotbraune Spitzen und weiße Streifen.

 

 

Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer
Photo © by Thomas Neubauer

Abgebildet ist das Männchen von Siproeta epaphus (Schokoladenfalter). Siproeta epaphus gehört zu den Nymphalidae Südamerikas.


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings tragen eine dunkelbraune bzw. eine rotbraune Grundfarbe. Nahe dem Körper herrscht das Dunkelbraun vor und wird scharf durch eine schmale, weiße Binde, die quer über den Flügel verläuft abgegrenzt. Nahe der Vorderkante sind im dunklen Bereich noch ein paar sehr kleine, weißblaue Flecken zu sehen. Der restliche Flügel ist kräftig rotbraun gefärbt und wird durch dunkle Aderzeichnung etwas aufgelockert.
Die Unterseite von Siproeta epaphus ist von dunkelbrauner Grundfarbe, wobei die äußeren Bereiche etwas aufgehellt sind. Die weiße Zeichnung, sowie die kleinen Flecken der Oberseite sind auch hier vertreten.

Die Hinterflügel von Siproeta epaphus sind von dunkelbrauner Grundfarbe, stark gewellt und tragen einen sehr kurzen Schwanzfortsatz. Die weiße Binde der Vorderflügel wird hier fortgesetzt auch wenn sie nur am Flügelrand entlang verläuft. Auf der Innenseite der Flügel sind hinten einige kleine, blauweiße Flecken zu sehen.
Die Unterseite der Hinterflügel ist grundsätzlich von dunkelbrauner Grundfarbe. Alle Zeichnungen der Oberseite sind auch hier vorhanden. Die weiße Binde wird auf ihrer Innenseite durch eine rotbraune Binde verstärkt und eine zweite weiße, aber nicht vollständig ausgeprägte weiße Binde quert auch noch den Flügel.

Der Körper des Schmetterlings ist dunkelbraun.

Geschlechtsunterschiede:


Makro - Aufnahmen

Photo © by Thomas Neubauer; 07.10.2006, Makroaufnahme Siproeta epaphus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 07.10.2006, Makroaufnahme Siproeta epaphus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 07.10.2006, Makroaufnahme Siproeta epaphus (Oberseite)
Photo © by Thomas Neubauer; 07.10.2006, Makroaufnahme Siproeta epaphus (Oberseite)

Hier sind noch einige Makro - Aufnahmen von Siproeta epaphus zu sehen.


Verbreitung

Siproeta epaphus ist zoogeographisch gesehen in der neotropischen Zone beheimatet. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Mexiko über fast ganz Südamerika mit Ausnahme von Venezuela bis Surinam sowie Argentinien und Chile.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Ruellia und Blechum


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1813 durch Latreille. Von Siproeta epaphus sind zwei Unterarten bekannt.

Die Raupe lebt an Ruellia und Blechum

Als Unterscheidungsmerkmal zu der ähnlichen Art Siproeta superba können die kräftig rotbraun gefärbten Flügelspitzen der Vorderflügel angeführt werden.


Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)
Photo © by Thomas Neubauer; Aus dem Sortiment von Dr. Hildegard Winklers Entomologischen Fachgeschäft (siehe Linkliste)

Hier ist noch die Unterart Siproeta epaphus trayja zu sehen. Sie ist in Brasilien beheimatet.

Photo © by Christine Ströhlein Idea Dschungelparadies (www.dschungelparadies.de)

Hier ist noch ein lebendes Exemplar von Siproeta epaphus zu sehen.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Siproeta stelenes (Malachit, Bambuspage) NEOTROPIS


Wissenschaftlicher Name

Siproeta epaphus Latreille 1813


Andere Namen

Schokoladenfalter


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: SIPROETA)...


Zoogeographische Zuordnung

Neotropis (Südamerika)

 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edelfalter der NEOTROPIS

 

Apatura iris
Inachis io
Nymphalis antiopa
Apatura iris
Vanessa atalanta
Papilio machaon
Pierides sp.
Unsere Webseite nutzt Cookies. OK