Tagfalter oder Nachtfalter ?

Wie kann ich Tag- und Nachtfalter unterscheiden? Gibt es da eindeutige Unterscheidungsmerkmale? Kann man sich dabei auf seinen Hausverstand verlassen? Nun, genau das wollen wir in diesem Beitrag anhand von Beispielen gemeinsam lösen.
Lasst uns nachdenken, ob uns vorweg gewisse Unterschiede einfallen?

 

 

 

Nun da wäre einmal das offensichtlichste Merkmal, dass bereits der Name verrät. Tagfalter fliegen bei Tag und Nachtfalter bei Nacht, ODER? Tja, diese Behauptung stimmt leider nicht ganz, ist aber für den Hausgebrauch völlig ausreichend. Um genau zu sein, es gibt etliche Nachtfalter die am Tag fliegen.

Wie ist es dann mit dem Argument, dass Tagfalter bunt und schön sind, Nachtfalter hingegen grau, unscheinbar und hässlich? Auch dies kann nicht als allgemeine Regel geltend gemacht werden, da Nachtfalter mitunter doch über kräftige Farben und wunderschöne Flügelzeichnungen verfügen.

 

Anhand der folgenden Abbildungen kann dem Hausverstand noch einmal auf den Zahn gefühlt werden, denn es ist manchmal wirklich nicht leicht sich zu einem Urteil durchzuringen.

Abb.1 Foto © by Thomas Neubauer
Abb.2 Foto © by Thomas Neubauer
Abb.3 Foto © by Thomas Neubauer
Abb.4 Foto © by Thomas Neubauer
Abb.5 Foto © by Thomas Neubauer
Abb.6 Foto © by Thomas Neubauer

Hier ist die Auflösung:

 

 

Die Erkennungskriterien

Falls das mit dem Hausverstand nicht so geklappt hat kommen hier die wichtigen Dinge auf die man achten muss.

Foto © by Rudolf Faustmann
Foto © by Rudolf Faustmann
Foto © by Rudolf Faustmann

Hier ist der Fühler eines Nachtfalters detailiert abgebildet.


So, lasst uns nun das gelernte umsetzten. Ich bin sicher diesmal klappt die Zuteilung Tagfalter bzw. Nachtfalter viel besser.

Abb. 7 Foto © by Thomas Neubauer
Abb. 8 Foto © by Norbert Ulmann ([email protected])
Abb. 9 Foto © by Mario Maier ([email protected]

 

Hier sind noch die Namen der oben abgebildeten Schmetterlinge:

 

Zurück zum Anfang

 

Zurück zum Wissenswerten

 

Unsere Webseite nutzt Cookies. OK